Login
 Home > News
User Online: 2

Hauptmenü
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

  • verena: 25 Jahre
Community
Wer ist Online
Alle Mitglieder: 42
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 2


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Artikel zum Thema: aktuelle News


Thema durchsuchen:   

Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


News (News)
mehr... Druckoptimierte Version Diesen Artikel an einen Freund senden Kommentare (0) 718 mal gelesen
Thema: aktuelle News

    REGION
--------------------------------------------------------------


Haselhof/Neuhof.    Eine Gruppe Jugendlicher betrat am Donnerstag, den 2.Juli 2009 gegen 20.00 Uhr das Festzelt in Neuhof (Creußen) um mit einer Reihe oberfränkischer Milchbauern friedlich für einen „Fairen Milchpreis“ zu demonstrieren. Im Interview mit einer beteiligten Person der Demonstration waren ursprünglich mehr Beteiligte des Vereines zu dieser Demo eingeplant. Der Verein wollte eigentlich sowohl in Neuhof als auch in einer ortsansässigen Eisdiele der Gemeinde Bindlach auf den Milchpreis aufmerksam machen, bzw. den Milchmarkt durch das Verzehren von größeren Mengen Speiseeis entlasten. Leider viel die Parallelveranstaltung der Landjugend sprichwörtlich aufgrund des Niederschlages „ins Wasser“ da eine Radtour zur Eisdiele und wieder zurück geplant war, um die angefallenen Kalorien wieder sauber zu verbrennen. So wurde kurzerhand ein Diskussionskreis, der so genannte „Gruppenabend“ veranstaltet, der auch in Zukunft jeweils Donnerstags stattfinden soll.


 
__________________________________________________________

Neuhof/Bindlach. Ein überlaufender, künstlich angelegter Gartenteich in einem Festzelt nahe Creußen brachte am Freitag, den 3. Juli 2009, eine mehrköpfige Landjugendgruppe aus dem Raum Bindlach um den fest eingeplanten Programmpunkt. Hinzu kam auch noch ein schweres Gewitter, das in der Umgebung des Festplatzes sein Unwesen trieb. Durch die starken Niederschläge und dem Blitzeinschlag ins Festzelt entschieden sich die Veranstalter die Musik lautlos spielen zu lassen, und das Sommernachtsfest abzusagen.
__________________________________________________________



Bayreuth. Am Abend des Samstages, den 4.Juli 2009, wurden in der Bayreuther Innenstadt auf dem alljährlichen „Bayreuther Bürgerfest“ zwei Gruppen orientierungsloser junger Leute gesichtet. Laut Zeugenaussagen waren beide Seiten damit beschäftigt, die jeweils andere Gruppe zu finden, was ihnen aber bis auf weiteres verwährt blieb. Ein angehender Koch aus einem bekannten Gräfenthaler Landgasthaus hat in dieser Nacht einen fast schon in Vergessenheit geratenen Diebstahl auf eigene Faust aufgeklärt. Eine ebenfalls aus Oberfranken stammende Landjugendgruppe hatte vor einiger Zeit eine Flasche Bacardi aus dem Besitz der ELJ G. entwendet. Daran erinnerte sich der junge Mann als er beim Verzehr dieses Getränkes eine verdächtige, ihm weitläufig bekannte Person entdeckte. Diese entpuppte sich als Anführerin der Diebesbande, und er nahm sie kurzerhand in Untersuchungshaft.
 
__________________________________________________________


Bindlach. Am Sonntag, den 5.Juli 2009 veranstaltete der Kindergarten am Bindlacher Berg sein 10-jähriges Jubiläumsfest. Neben einigen Besuchern bekam man auch prominente Persönlichkeiten zu Gesicht. So zum Beispiel gegen 14.30 Uhr, wo die Schuhplattel-Mädels der ELJ Gräfenthal ihren Auftritt hatten. Es traten nicht nur bekannt Stars, sondern auch einige Neulinge zum tobenden Applaus des Publikums auf. Später wurden die Stars nochmals durch Paparazzis in der blauen Lagune nahe Obergräfenthal sowie beim Besuch eines ortsansässigen Lokales gesichtet, wo sie augenscheinlich eine Erfrischung und Verköstigung nach den anstrengenden akrobatischen Leistungen suchten.

______________________________________________________________

Das Wetter: Von Montag 6.7.2009 bis Mittwoch 8.7.2009 bleibt die Wetterlage über der Staudn unverändert. Erst Sonne und Wolken, später Regen und Gewitter, und anschließend genau umgekehrt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlicher Richtung. Sobald ein ländlicher Duft aus südlicher Richtung (Euben) zu spüren ist hat sich der Wind gedreht. Die weiteren Aussichten liegen uns derzeit noch nicht vor.


Zum Abschluss noch die heutige Bauernregel:                                                                                              „Kräht der Hahn früh auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt wie es ist.“

©M.F.O.

Geschrieben von Markus am Donnerstag, 16. Juli 2009

Kerwa Kerwa Kerwa (News)
mehr... (8553 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version Diesen Artikel an einen Freund senden Kommentare (1) 740 mal gelesen
Thema: aktuelle News Bericht von der Pfercher Kerwa!!!!

 

Geschrieben von Beffi am Donnerstag, 02. Juli 2009 mehr...

Wochenbericht vom 11-17 Juni (News)
mehr... (3254 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version Diesen Artikel an einen Freund senden Kommentare (0) 422 mal gelesen
Thema: aktuelle News

Das ist der Bericht vom 11.06 bis 17.06

Geschrieben von Schweinesteffi am Dienstag, 23. Juni 2009 mehr...

14. - 20. Mai 2009 (News)
mehr... Druckoptimierte Version Diesen Artikel an einen Freund senden Kommentare (0) 403 mal gelesen
Thema: aktuelle News

Donnerstag warn wir bei der Maisel Brauerei und ham recht vill getrunken und wor a recht schee.

Am Freitag wor dann erstmol Volkstanz bei der Einweihung des Gemeindehauses. Anschließend sind wir ins Ritteressen in die Hallermühle gfahrn und ham recht schee gut gfeiert. Der Dres wor der Oberritter, des wor ja wohl klar. Und die zwa schensten hams widda gut erwischt, die durften Klo-Dame und Klo-Herr spielen: Nina und Stefan. Und na logisch, wie sonst üblich, der Hohnickl widda der Bürgermeister. Und natürlich die guten alten Trinkspiele (mit Zerstäuber Alkohol in Mund neispritzen und natürlich Tänze und viel Animation). Und logisch der Pfaff musst widda kotzen.

Wie solls anders sa, am Samstag war widda Maisels. Wie alla Johr.

Sonntag worn a paar widda aufm Maisels Weißbierfest und andere ham sich ausgruht.

Montag ham wir uns seelisch vorbereitet auf Mittwoch.

Und Dienstag, wie solls anders sa, der Stöcki hot Geburtstag.

Und am Mittwoch worn wir bei die Frankenpfälzer und ham recht vill Spaß und Gaudi ghabt.

Also bis bald, liebe Grüße euer Bernd 

Geschrieben von Bernd am Sonntag, 14. Juni 2009

Der 28-Stunden Wahrsager (News)
mehr... Druckoptimierte Version Diesen Artikel an einen Freund senden Kommentare (3) 484 mal gelesen
Thema: aktuelle News Mein Bericht vom 07.05.2009-13.05.2009

Hi ihr Ich schreib mein Bericht extra a weng ehra weil ich die Idee echt super find und denk jeder sollte sich an seinen Termin absolut zeitgerecht halten, dass keine Verzögerungen von zwei bis drei Wochen entstehen. Ich könnte euch jetzt ein paar Geschichten Von unserer Kerwa erzählen die erst in zwei Wochen ist aber des erfahrt ihr bestimmt noch aus den folgenden Berichten. Man nennt mich auch den Wahrsager….. Ich hatte zum Beispiel eine Eingebung, dass es dem Herrn A. PO. aus TH. zum Reinspielen am Sonntag unheimlich schlecht wird und er deshalb übern rein spielen die Bühne verlassen muss… Oder die Frau S.DÖ. aus ZE. Zur Kerwa raucht wie ein Schlot. Des hört sich zwar blöd an is aber so. Über zeugt Euch einfach selber und kommt in zwei Wochen auf die Kerwa. Übrigens ich hab extra Abkürzungen verwendet um diese Personen nicht zu schädigen.

Na ja übers fort gehen kann ich euch leider nichts erzählen, weil ich glaub ich wohr schon a halbs johr nimmer fort. Musst jeden Tag 28-Stunden arbeiten wie a Fiech. Do kennt sich der Herr T.HÜ. aus EU. ruhig mal a scheim von mir abschneiden. Aber auch wenn ich fort gehen würde, tät ich’s net do rein schreim weil des währ dann Topsecret.

Na ja des wors dann mol von mir wahr mir eine Ehre…..

 

Ach und eines noch sollte der Bericht erst viel zu Spät rein gestellt werden dann war des an der Seite oder der Vorständin gelegen weil sie hat mir des ganz falsch erklärt, nur zur Information ich hab den Bericht am 13.05.2009 um 17:38 und 12 sek. ins Internet gestellt.

 

Einen Witz der Woche hab ich auch noch:

Laufen zwei Eisbären durch die Wüste sagt der eine hier muss es ganz schön Glatt gewesen sein, so wie die do gestreut ham.

 

Ach und noch was wie des zum Cola- Chef gekommen ist des liegt da dran, dass ich mich an Cola tot saufen könnte. Viel Spaß noch

 

Geschrieben von Cola-Chef am Donnerstag, 11. Juni 2009

1.Mai - das sagt "fast" alles 30.04. - 06.05.2009 (News)
mehr... Druckoptimierte Version Diesen Artikel an einen Freund senden Kommentare (1) 695 mal gelesen
Thema: aktuelle News

 

 

 

Bei su aner wochen do wass ma eigentlich gor net, wu ma mitn derzilln onfanga soll! Obber ich glab des is am einfochsten wenn ich a moll beim Do (30.04.09) onfang.

 

 

Also am 30.04 do hot der Dres moll widder (wie halt jedes Johr) sein „27.“ Geburtsdoch gfeiert. Do worn dann Einicha vo uns dort, und hamm na geholfen, des haufen Cola za vernichten, mit dem der Bacardi verunreinigt wor. A Boor vo uns hamm sich dann za Omd bei die Schwenk getroffen, wall sa an Maibam klaua wollten. Des is natürlich nix gworn, wall sa entweder za langsam worn und der Bam scho weg wor, oder die homm sich einfoch za auffällich verhalten. An manchen Bam hot ma a einfoch nimmer finna kennt, obwohl a boor Doch vorher nuch Ane zugschaut hot, wie sa des Ding aus m Wold raus hamm. Ober wer denkt om 25. April scho dronn dass in 6 Doch 1. Mai is, und ma ja nuch an Bam klaua kennt. (Naja Sabrina; Ich schenk dir halt moll an Kalender on dem der 1. Mai fett markiert is. :-) ).

Wie die Annern Bam gsucht hamm, hob ich (vorbildlich wie sichs für an 3. Vorstond halt ghert) na Latterwagen, den ma letztes Johr gwunna hamm, getunt und fürn nächsten Doch hergricht. (Bacardispender und blaue Rundumleuchte)

Noch der misslungenen Maibam-Klau-Aktion senn dann nuch Einicha aufs Jehsener Maifest gfohrn. (Für alle die Jehsen net kenna – des is a klans Kaff hinter Münchberch) Do homm dann jedenfolls die Partyteufel gspillt. Obber die Gräfadehler senn a scho su um 4a widder ham gfohrn, wall ma sich ja körperlich und seelisch nuch auf die Maiwanderung vorbereiten muss. --> Also önständicha Leit genga ham wenns hell is!!!

 

Ja, und dann wor er a scho do, der 1. Mai 2009. Getroffen hamm ma uns wie immer in Hoselhuf on der Schul. Des Johr allerdings za aner sehr unchristlichen Zeit – nämlich za frieh umma 9a. Und wall mir ja su a haufen naia Mitglieder homm, worn die a nuch alle pünktlich!!! Aber ich glab des gibt sich mit der Zeit a nuch ;-). Jedenfalls hamm ma dann des Fässla Kulmbocher on Duchlaufkühler vom Latterwagen ongschlossen, und sinn losgezogen. Des haßt alle, bis auf mich. Ich musst nuch an CD-Player vo unera Vorständin hulln, die „angeblich“ vormittag noch lerna musst. Doch um halb 10a in Zettlitz onkumma, musst ma die gute Sabrina erscht a moll aufwecken, um den CD-Player za bekumma. Dann homm ma aus der Sandy ihrm Auto nuch a boor CD’s geklaut, und ab Pferch konnt ich a mit lafen. Noch dem weiten Wech hamm die wie ich kumma bin erscht a moll a Schnitzelbladdn neigschlicht. Do is dann a die Blini eigetroffen, wall se fertig wor mit „lernen“ (oder hot se villeicht einfoch nimmer eischlofen kenna?!). Noch unerer kurzen Pause (ca. 2Std.) beim Opels Werner sinn ma dann gleich über Euben auf die Hochtheta gloffen, damit ma woss zam Midochessen hamm. Auf der Theta hot die Samia extra für uns nuch a Garnitur aufgstellt, wall alles scho vull wor. Do sinn dann a diejenichen eigetroffen, die die ganze Nocht bis etzt na Dres sein „27.“ gfeiert homm. Su umma zwa sinn ma dann weitergezogen, und do is plötzlich a der Hohnigl aufgetaucht, der anscheinend a a moll ausgschlofen ghabt hot. Leider wor dann a der Bacardi scho widder leer, und mir mussten uns beim Roland mit Schnupftabak stärken. In Theta is dann aner auf die Iddee kumma, na restlichen Bacardi aus der Schul mitn „Moped“ za hulln. Blöd nur, wenn ma nuch kann Schein hot, und ongetrunken auf der Stroß rumfährt. Wenn ans dann die Oma daham a nuch die zwa Flaschn Bacardi wegnimmt is des natürlich scheiße gloffen. Ober zum Glück gibts ja unnern Profiretter Markus, der uns dann versorgt hot. Irgendwann warn ma dann in Kunnerschrath. Des haßt, der „Gülle-Honich“ hot a weng länger gebraucht. Wos der im Wold wohl gmacht hot?! In Kunnerschrath hamm ma dann a weng zugschaut, wie die Görschnitzer helfen mussten den Cottenbächer Maibam aufzastelln. Nochdem ma a boor Bier getrunken und die letzten Steaks aufgessen ghabt homm, senn ma widder in Richtung Theta gloffen. Wobei’s in Kunnerschrath om Hannes seiner Heck scho die erschten Ausfäll gehm hot. Wie ma in Theta worn hamm ma unnern Wagen bei die Raps zwischengeparkt. Einiche wollten dann nuch auf die Benker Kerwa. (A der Schirbl, der obber widder aussteign musst, wall er der Blini ihrn Golf mit Bier zammgsaut hot.) In Benk muss dann a nuch recht lustich zuganga sa, und der Thomas hot sich auf der Tanzflächn verausgabt. (Bilder folgen noch!!!) Tja; Und wer halt immer net mit ham will, der braucht sich a net wunnern, wenn er za frieh ham lafen muss,

gell Matze und Hohnigl ;-).

 

Am Samsdoch om 2. Mai worn ma dann Omds widder in Jehsen drumm. A wenn die Nauffohrt für an Manchen scho zur Geduldsprobe gworn is, wors dann wie ma dort worn recht schee. Ich hob mit meinen Verhandlungskünsten dann erscht a moll a Flaschn ausghandelt. Und wall sa blus an Zwanzger kost hot, homm ma uns a nuch a boor mehr gholt. Die Schreezer Vorständ hamm uns dann a fast vulle Flaschn geklaut. (Ihr brauch gor nimmer za uns kumma und on der Bar irgendwoss billiger wolln!) Um halb 4a hob ich dann mitn Matze on der Brotworschtbudn verhandelt, und mir hamm 11Boor für 10€ griecht. (Inklusiv ungefähr zwa Kilo Sempft) Naja und wie ma dann sott worn hamm ma uns widder aufm Hamwech gmacht. Die Sandy hot bei Dreschena nuch an „Elch“ aufgegabelt. Also des hot einen Schloch gedoh, do is zagor der Horst widder aufgwacht. Obber do des Licht ja nuch gebrennt hot, braucht ma a net aussteign und nochschaua ob wos kaputt is. Tja. Und die Nicole (oder „Melanie“ =) ) konnt auf der Landstroß nur mit 30 ham fohrn, wall unere Neumitglieder na Bacardi halt doch nonich su gwohnt sinn.

Ja Ja! Frieher homm halt die gsuffen, dies verdrong hamm!!!

 

 

 

 

 

Am Sundoch senn dann der 28 Stunden - Michi die Steffi und Ich mitn Fohrrod za die Cottenbächer gfohrn, die ihrn naia Fußboll- und Volleybollplotz eingwaiht homm.

Und za Omd sinn ma dann nuch a weng zam Stefan ins Dool.

 

Am Mondoch hamm ma na Latterwagen in der Schul geputzt, und den ganzen Grembl widder aufgrammt.

 

Diensdoch 05.05.: Do hamm ma uns glab ich alla a weng ausgruht. (also ich zumindest =) )

 

Am Mittwoch wor nuch a moll Volkstanzprobe, und dann wor die onstrengenda Wochen a a moll widder rumm.

 

So; Ich hoff ich hob eich net za orch gelangweilt, mit dem haufen Text; obber die Wochen hamm ma halt einfoch vill gmacht.

 

 

Also viele Grüße aus der Weltmetropole Euben!!!

Hübich

 

 

Geschrieben von Tobi am Freitag, 15. Mai 2009


45 Artikel (8 Seiten, 6 Artikel pro Seite)

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 1.12.3.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2006 - 2018 by www.elj-graefenthal.de

NDeezign.com